Die Pflege deiner GoPro

Deine GoPro bleibt nur wasserdicht, stabil und sturzfest, wenn du ihr etwas Pflege gibst. Dies betrifft generell Elektronikprodukte und vor allem Gegenstände die im harten Einsatz bestehen müssen. Das Wetter kann deinem Zubehör gut zusetzen.

Obwohl die GoPro ursprünglich als reine Sportkamera gedacht war, erfreut sie sich auch großer Beliebtheit in anderen Branchen. Das praktische Zubehör ermöglicht dir die GoPro überall einsetzen zu können.

GoProStandardHousing

Das Gehäuse

Das GoPro Standard-Housing/GoPro Dive-Housing ist nicht nur wasserdicht, sondern vor allem die Schutzhülle deiner Kamera. Wenn Gehäuseverschluss und Gehäusedichtung in gutem Zustand sind, ist deine GoPro quasi unkaputtbar. Ohne Gehäuse ist die GoPro sehr empfindlich. Gerne sammelt sich Schmutz in den Anschlüssen, dem Akkufach oder dem Micro-SD-Slot. GoProProtectiveLens Wenn du deine GoPro ohne Gehäuse verwenden möchtest, dann benutzt sie mit dem GoPro The Frame oder der GoPro Linsenabdeckung.

Wichtig ist, dass du den Gehäuseverschluss öfters kontrollierst. Der Verschluss muss am Gehäuse hörbar einrasten. Er darf nicht schief zugeklappt werden. So leiert er sehr schnell aus! Beim GoPro Dive-Housing hat der Verschluss noch einen Sicherungsschieber, der vor dem Hochklappen des Verschlusses zur Seite gedrückt werden muss. Gerne sammeln sich dort kleine Sandkörner, die den Mechanismus behindern. Beim GoPro Standard-Housing solltest du den Verschluss zum Öffnen mit zwei Fingern anheben. Das Miniaturscharnier verkantet sonst und der Verschluss wird einseitig belastet. Das führt dazu, dass der Verschluss ausleiert. GoProHERO4Rückseite Bedeutet also für dich: Das Gehäuse kann sich im Extremfall öffnen.

Der zweite wichtige Punkt ist die Gummidichtung. Die solltest du auch öfters auf Beschädigungen und den richtigen Sitz  kontrollieren; gerne auch mal ausbauen und Sandkörner oder Fusseln von der Dichtung wischen. Die Gummidichtung ist nicht nur ein kreisrunder Ring. Passend zum Gehäusedeckel hat sie vier abgerundete Ecken, die natürlich auch an der jeweiligen Stelle sitzen sollten. Nur so kannst du sicher sein, dass dein Gehäuse auch noch 40m bzw. 60m unter Wasser dicht ist.

Die Kamera

Es bietet sich nach jedem Filmtag an, wenn du die Speicherkarte sowieso aus deiner GoPro herausnehmen musst, die Kamera gleich zu checken. Fusseln, Staub oder Sandkörnchen schleichen sich gerne mal mit ein, wenn du die GoPro an der frischen Luft aus dem Gehäuse nimmst. Alle Knöpfe sollten sich fluffig betätigen lassen. Beim Drücken solltest du kein Reiben oder Knacken spüren. Die kleine Mikrophonbohrungen sollten auch frei von Dreck sein. Hier hast du sonst sofort Audioanomalien und Kratzen bei der Tonausgabe. GoProTheFrame3.0Wenn du eine GoPro mit LCD-Touch hast, wische das Display immer mal wieder ab. Wenn du Handschuhe trägst, kannst du natürlich trotzdem darüberwischen, damit die Oberfläche fettfrei wird und keine Fingerabdrücke mehr zu sehen sind. Die Linse kannst du mit einem Stück Mikrofasertuch oder Handtuch reinigen. Taschentücher oder Küchenrolle eignen sich nicht, weil kleine Papierfasern auf der Linse kleben bleiben.

Die Anschlüsse, den Akkusteckplatz und den Slot für die Micro-SD solltest du im Auge behalten. Hier gelangt Dreck direkt in deine GoPro. Leicht drüberwischen oder pusten sind hier Präventivmaßnahmen.

Der Akku

Wie jeder andere Akku für Kleingeräte reagiert auch dieser empfindlich auf Temperaturextrema. Je nach dem wieviel Accessories (GoPro LCD-Touch BacPac, GoPro-App, GoPro WiFi Smart-Remote, etc.) du mit und an deiner GoPro verwendest, desto höher ist die Betriebstemperatur. GoProHERO4AkkuDie Aussentemperatur trägt natürlich auch dazu bei, dass sich die Kamera schneller erhitzt. Wenn die Kamera ca. +50°C erreicht, stoppt sie die Aufnahme, speichert diese und schaltet sich automatisch ab. Je nach dem welchen Modus du gerade benutzt, die Akkulaufzeit variiert. Besonders bei Auflösungen höher als 1080p wird mehr Akkuleistung benötigt.

GoProCharging

Den Akku kannst du am 12VZigarettenanschluss im Auto, per GoPro Wallcharger am 230V-Netz oder am Rechner per USB laden. Beachte hierbei, dass die GoPro am 230V-Netz am schnellsten (max. 2h) geladen wird. Per USB am Rechner ist es am Langsamsten (bis zu 4h). Lade den Akku vor dem Filmen immer komplett auf. So hast du immer genug Reserven – bei jeder Wetterlage und in jeder Filmumgebung.

Das Zubehör

Mit der richtigen Handhabung halten auch deine Halterungen Ewigkeiten. Speziell beim Motocross oder Mountainbiken sammelt sich Sand an der GoPro und den Halterungen. Die Mechanismen sollte nach jedem Einsatz einmal gereinigt werden. Einfach mit einem Lappen die Mechanik abwischen. So bleibt nicht nur alles länger funktionsfähig, sondern du freust dich auf eine neue Session mit frischem Zubehör. Bei Wassersportarten einfach alles unter Leitungswasser abspülen und fertig. Feine Metallgewinde oder Mechaniken freuen sich auch mal über eine Schmierung in Form von Kriechöl oder Fett.

GoProGrabbag

Beachte beim Befestigen der GoPro Montageplatten, dass diese nur bei Zimmertemperatur aufgeklebt werden sollten. Damit diese dauerhaft bombenfest halten muss der Untergrund glatt und fettfrei sein. Dort wo du deine GoPro Montageplatte aufkleben möchtest, die Oberfläche mit Aceton oder Nagellackentferner reinigen. Die Klebeverbindung über Nacht liegen lassen und am nächsten Morgen durchstarten.

Da die GoPro mit ihrem Eigengewicht auch Halterungen verschieben oder verdrehen kann, immer mal wieder kontrollieren, ob alles so sitzt wie es sein soll. Wenn deine GoPro Montageplatten nicht plan auf der jeweiligen Oberfläche kleben, sammeln sich sehr gerne Sandkörner an den Klebeflanken. Die GoPro Montageplatten werden auch gerne mal durch Dreck stumpf. GoProMontageplatten An der Oberseite, wo der GoPro Schnellverschluss eingeklickt wird, sammelt sich gerne Staub und Sand. Der GoPro Schnellverschluss lässt sich immer schwer einrasten und die Spangen brechen dann gerne ab. Also immer mal mit einem kleinen Lappen abwischen und du kannst dir sicher sein, dass dein GoPro Zubehör auch weiterhin einwandfrei funktioniert.

Wenn dir deine GoPro besonders am Herzen liegt, findest du bei uns Zubehör für die Pflege und Schutz deiner Kamera. Wir empfehlen für den Transport deiner Kamera ein passendes Case oder Tasche. Wenn du deine GoPro meistens in der Jackentasche oder im Rucksack bei dir hast, dann sollte deine GoPro auch dort geschützt sein.

9 Comments

Rudi Kraus

Ich habe eine GoPro der ersten Generation (ohne Display). War jetzt Jähre im Case aufgehoben. Heute hab ich sie rausgenommen und stelle fest, dass das gummierte Gehäuse klebrig ist. Kann es sein, dass der Weichmacher abgrätscht oder die Gummierung sich verabschiedet?

Reply
camforpro.com

Hallo Rudi,
so wie Du den Fall beschreibst, hört es sich schon nach starker Ablösung der Gummischicht an.
Tatsächlich kann sich die Gummischicht lösen, speziell im Fall von starker Belastung. Dass sich die Gummischicht durch Lagerung ablöst, haben wir noch nicht gehört.
Generell hilft es schon viel, wenn Du Deine GoPro öfters mal herausnimmst und auf Zustand überprüfst. Inwiefern die im Gehäuse nicht vorhandene Luftzirkulation darauf Auswirkungen hat, lässt sich nur mutmaßen.

Reply
Jochens ingo

Hallo , mir ist eine Dichtung meines
Gehäuse 60 MRT. / von meiner GoPro Hero4 Black , kaputt gegangen. Woher
Kann ich Ersatz Dichtungen beziehen ?

Über eine Rückmeldung würde ich mich riesig freuen , da ich sie zur Zeit nicht nutzen kann ( undicht ) und ich sehr zufrieden bin mit dem Produkt.
Ingo

Reply
Anton

Guten Tag
Wenn ich meine hero 4 Silver im Wasserdichten Case aufbewahre ist der Ton mieserabel und durch das Case knarrt es zudem auch sehr.
Gibt es da irgendeine Abhilfe?

Reply
Tomma M

Hallo, bei meiner Hero3 Balck gingen die Tasten des Tauchgehäuse von Anfang an sehr schwer. Jetzt habe ich festgestellt, dass sie sogar klemmen. Das Heisst, ich wollte eine Aufnahme starten und die Taste blieb hängen… Kann ich die Taste irgendwie schmieren? Wenn nicht, passt das Gehäuse der Hero4 auch? Als Display benutze ich noch mein erstes von der Hero2 passt das auch zum Hero4 Gehäuse? Vielen Dank, Tommy.

Reply
Tomma M

Vielen Dank für den Tipp!
Ich habe die Tasten zerlegt, mit Metarex poliert, dann mit Aceton gereinigt und vor dem zusammenbauen mit ganz wenig Berulub (Sanitärfett) eingerieben. Die Tasten laufen nun, zumindest gefühlt, leichter als neu…
Jetzt muss ich bei Gelegenheit noch die Dichtheit prüfen.

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.