AllgemeinTipps & Tricks

Der Winter steht vor der Tür

Ski-&-Snowboard

Für manche geht das Jahr zu Ende und sie gehen in die sogenannte Offseason. Der Winter steht vor der Tür. Für alle anderen geht es jetzt erst los! Vorbereitungen für die Wintersaison werden gemacht. Sobald der erste Schnee gefallen ist, werden sich die Ersten auf ihr Wintersportgerät schnallen.

Auch hier sollte natürlich die GoPro nicht fehlen. Gerade erst haben wir unsere Startersets aktualisiert. Da darf natürlich auch der Ski- & Snowboardsport nicht fehlen.
– Doch in welcher Situation kann ich welches Zubehör überhaupt einsetzen?
– Welche Perspektiven lohnen sich?
– Wie sieht das eigentlich ausgepackt aus?

GoPoleReach2.0
Handstative sind auch beim Sport sehr nützlich.

 

Was brauche ich überhaupt?

Für den Wintersport gibt es verschiedene Halterungen für unterschiedliche Positionen – jede hat ihre Vor- und Nachteile. In unserem Starterset für Wintersport kann man verschiedene Varianten hinzufügen. Wir beginnen mit der Flugsau Fußhalterung.

Hochwertig verarbeitete Nähte

Ein Produkt von Sportlern, für Sportler. Gleitschirmflieger wissen worauf es ankommt. Die wetterfesten Materialien bieten eine langlebige Basis. Im Wintersport herrschen Temperaturunterschiede und hohe Luftfeuchtigkeit. Ergo, kann je nach Einsatzbereich bei Klebehalterungen die Haltekraft nachlassen. Die Fußhalterung wird mit verstellbaren Gurten am Fuß befestigt. Dank entsprechender Passform stört dich die Kamera auch nicht beim Gehen.

Wofür? Je nach dem wie herum die Kamera montiert wird, filmt sie dich selbst oder die Umgebung aus einer Froschperspektive heraus.

FlugsauFußHalterung_2

Passt in jede Hosentasche.

Weiter geht’s mit dem GoPole Base Stativ. Dies kann variabel als ‚Selfiestick‘ oder Stativ benutzt werden. Es kann schnell verstaut und aufgestellt werden. Die Ausrichtung der GoPro funktioniert dank Verschraubung und Klappbeinen mühelos. Die Bauart ermöglicht sicheres Zugreifen wenn es mal wieder härter zur Sache geht.

Wofür? Wegen der kompakten und kleinen Bauweise eignet er sich nur bedingt, wenn du im Tiefschnee unterwegs bist. Die GoPro filmt dich also aus Bodennähe, sodass alles immenser wirkt. Dank der Aufstellfüße kann das Stativ auch zum Beispiel in eine Astgabel geklemmt werden!

SPGadgetsPOVTripodGrip_2

GoProChestMount
Einfach in der Handhabung und beim Transport

Der Klassiker, der GoPro Brustgurt, geht bei fast jeder Sportart. Eine realitätsnahe Egoperspektive, gepaart mit der sichersitzenden GoPro, wirkt immer und überall. Dank der verstellbaren Gurte kann er über allen Jacken getragen werden. Oftmals wird vergessen die Gurte nach dem letzten Mal wieder anzupassen. Dadurch kann der Brustgurt gerne mal anfangen zu wackeln.

Wofür? Eignet sich hervorragend für Aufnahmen bei hohen Geschwindigkeiten und Sprüngen oder wenn es abseits der Piste eng und unübersichtlich wird. Arme und Board sind sichtbar – und wenn die gerade viel arbeiten müssen, kann die Action vom Betrachter bestens nachempfunden werden.

GoProChestMount_2

GoPoleTheReach2.0
Stabil & wetterfest: Perfekt für den Winter!

GoPole bietet mit dem Reach 2.0 ihren Bestseller in der zweiten Generation. Das Handstativ ist wetterfest und enorm verwindungssteif. Bis zu 100cm kann die GoPro ausgefahren werden. Und wenn sie schon soweit entfernt montiert ist, kannst du zum Steuern deine GoPro WiFi Smart Remote direkt am Reach einclippen.

Wofür? Die Hände können also die GoPro halten und somit eine Third-Person-View ermöglichen. Der Betrachter sieht deine ganze Action von aussen und kann die Bewegungsabläufe und Entfernungen am Besten einschätzen. Je nach Anspruch an dein Video, bedarf es etwas Übung das Handstativ nicht mit im Bildausschnitt zu haben.

GoPoleTheReach2.0_2

iSHOXSM1GT
Bombproof & Style sind (keine) Gegensätze.

Im Vergleich zu GoPro Montageplatten kann der Saugnapf jederzeit abgenommen werden. Nachteil direkt im Einsatz: Fusseln und Fingerabdrücke an der Saugnapffläche. Der iSHOXS M1GT besteht aus eloxiertem Aluminium, das rostfrei und bombproof ist. Die Saugnapffläche ist aus beschichtetem Gummi, das eine Klebeoberfläche mit sich bringt. Die Arretierung erfolgt mit Feststellschrauben. Somit können selbst stärkste Erschütterungen dem Saugnapf nichts aussetzen.

Wofür? Für Perspektiven vom Snowboard aus. Das Pendant zur permanenten Boardmontage liefert genauso ruckelfreie Aufnahmen.

iSHOXSM1GT_2

iSHOXSFlexibleMount
Mehr Sicherheit dank Sollbruchstelle

iSHOXS Flexible Mount ist auf den ersten Blick nur ein Stück Plastik. Je nach Bauform des Helms kannst du die GoPro neigen. Die Montageplatte ist TÜV-geprüft und hält unter jeden Bedingungen. Die Befestigung kommt mit einer Sollbruchstelle, Rollei’s sogenanntem SRS. Die GoPro wird kompakt und dicht am Helm montiert und bietet dadurch wenig zusätzliche Windangriffsfläche.

Wofür? Am Besten wird die Halterung am vorderen Teil deines Helms montiert. Dadurch kannst du die Kamera stufenlos neigen und mehr von der Umgebung zeigen. So kann der Betrachter sogar von oben nach unten auf dein Board gucken und beispielsweise Rotationen beobachten.

iSHOXSFlexibleMount_2

GoPoleTheArm2.0
Je nach Ausrichtung Gegengewichte nutzen.

Für diejenigen unter euch, die auf dem Filmen den Hauptfokus haben, bieten wir GoPole The Arm 2.0. Der Ausleger wird im Idealfall an der Vorderseite deines Helms befestigt. So kann der Verlängerungsarm komplett genutzt werden. Die GoPro wird über Kopf hängend, und so montiert, dass sie dich filmt. Der Bildausschnitt wird so gewählt, dass der Arm am oberen Bildrand nicht zu sehen ist.

Wofür? Wenn du gerade niemanden an der Seite hast, der dich filmen kann oder er auch selbst gefilmt werden möchte, dann ist diese Kameraeinstellung perfekt. Je nach Kameraneigung sieht man dich mit deinem Board und kann als Betrachter die ganze Action realitätsnah miterleben. Ausserdem sind Erschütterungen nahezu vollständig entkoppelt, da Kopf und Hals als eine Art Steadicam funktionieren.

GoPoleTheArm2.0_2

Wie du siehst bietet das Zubehör auf den zweiten Blick viel mehr als du dachtest. Eine einfache Halterung kann vielseitig eingesetzt werden. Wieso gleich zu etwas ganz Speziellem greifen, wenn beispielsweise der einfache GoPole The Arm 2.0 ein ähnliches Ergebnis liefert? Der Überblick ermuntert euch hoffentlich zum Filmen. Selbst das kürzeste Video in mäßiger Qualität (zu dem Thema kommen wir demnächst) lebt von seinen Perspektiven.

Und da die Wintersaison noch nicht begonnen hat, kann man sich doch jetzt schonmal überlegen, mit was für einem Video sie enden soll?

TIPPS: Egal wie du deine GoPro befestigst, solltest du immer auf Nummer sicher gehen. Vor allem im Sportbereich, bei dem die Aufnahme oft beim ersten Mal sitzen muss, solltest du alle Gefahrenquellen minimieren. Also verwende stets eine GoPro Sicherungsleine, die an der Unterseite der GoPro Backdoor durchgefädelt und mit einem Tether am Board befestigt wird.

Weiter solltest du die GoPro Montageplatten oder iSHOXS Safety Pads nur bei Zimmertemperatur aufkleben. Das GoPro Surf HERO Expansion Kit 2 funktioniert überrings auch prima auf Snowboards – und dazu auch noch in Weiß! Die Oberfläche sollte glatt und nicht angeraut sein. Mit Aceton oder Nagellackentferner die Oberfläche fettfrei hinterlassen, das Klebepad ein paar Minuten andrücken und über Nacht kleben lassen.

Für die, die nicht kleben wollen, bietet iSHOXS schnell zu montierende und sicher sitzende Helmhalterungen. Für Helme mit Belüftungslöchern eignet sich GoPro’s Vented Helmet Strap.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.